28Mai2018

Pferdefleisch aus dunklen Kanälen

Europäische Tierschutzorganisationen fordern Importstopp
Pferdefleisch aus dunklen Kanälen
Importverbände täuschen mit Beschönigungen die Verbraucher
Zürich/Frankfurt/Brüssel, 28.5.2018. Ein aktueller Bericht europäischer Tierschutzorganisationen zur Pferdefleischproduktion in Uruguay und Argentinien zeigt extreme Tierschutzverletzungen. Die…

weiterlesen
25Mai2018

Uruguay | Canelones | Pferdeschlachthöfe

Kaputte Unterstände werden vor dem Audit der EU-Kommission provisorisch geflickt.

Unser Team beobachtet die uruguayischen Schlachthöfe Clay und Sarel vor, während und nach Audits der EU-Kommission und europäischer Importeure. Beide Schlachthöfe bereiten sich auf die angekündigten Audits vor und manipulieren somit deren Ergebnisse. Kaputte Unterstände werden provisorisch repariert und Pferde mit schweren Verletzungen sowie…

weiterlesen
17April2018

Uruguay | Canelones | Pferdeschlachthöfe

Ein Pferd, das schwerverletzt angeliefert wurde, bleibt bei Clay unversorgt.

Unser Team reist im April 2018 erneut nach Uruguay, um zu kontrollieren, ob sich die Zustände bei den EU-zugelassenen Schlachthöfen Clay und Sarel verbessert haben. Dies ist leider nicht der Fall, trotz wiederholter Versprechen der Schweizer und europäischen Pferdefleischimporteure. In den Schlachthofpferchen finden wir erneut zahlreiche verletzte,…

weiterlesen
09April2018

Uruguay | Blutfarm “Biomega SA” | Blutstuten

Gauchos treiben Blutstuten zu einer Weide.

Nahe der Biomega Blutfarm wird eine Herde von 300 Stuten auf einer steinigen Strasse zu einer Weide getrieben. Der Zustand der Pferde ist sehr unterschiedlich: einige sehen auf den ersten Blick gesund aus und haben ein angemessenes Körpergewicht, während andere extrem abgemagert sind. Die Pferde haben vernachlässigte Hufe, einige mit Rissen, und es…

weiterlesen
15Januar2018

Uruguay | Cerro Largo | Blutfarm “Biomega SA” | Blutentnahme

Ein Arbeiter zieht mit der linken Hand den Schweif zur Seite, um die empfindlichen Genitalien gezielter treffen zu können.

Die Blutentnahme beginnt morgens um 8:15. Den trächtigen Stuten wird während 6 bis 13.5 Minuten Blut abgenommen. Der Umgang der Arbeiter mit den Pferden ist höchst unprofessionell und tierquälerisch. Verschiedene Gegenstände werden eingesetzt, um die Stuten in die Fixierboxen zu treiben: lange Holzstöcke, kurze spitze Stöcke, Seile und…

weiterlesen
07Dezember2017

Uruguay | Argentinien | Pferdefleischproduktion

Schlachthof Lamar, Argentinien: Kein Witterungsschutz für die Pferde.

Unser Einsatz in Argentinien und Uruguay im November und Dezember 2017 zeigte, dass sich bei der Pferdefleischproduktion seit unserem ersten Einsatz 2012 nichts verändert hat. Wir haben erneut die gesamte Produktionskette dokumentiert: Sammelstellen, Rodeos, Transporte und EU-zertifizierte Schlachthöfe. Überall werden Pferde weiterhin systematisch…

weiterlesen
06Oktober2017

POLITICO reports about "NGOS DEMAND BAN ON ‘HORSE BLOOD’ DRUG"

Earlier this year, EU agriculture ministers were urged to ban a veterinary drug for pigs derived from the blood of pregnant horses in Latin America. Led by the Swiss Tierschutzbund Zürich, NGOs have now renewed this demand, this time directed at the European Commission. The drug is based on a hormone called pregnant mare serum gonadotropin (PMSG)…

weiterlesen
13April2017

Uruguay | Cerro Largo | Blutfarmen zur Hormongewinnung

Die schwer verletzte Stute humpelt am blauen Tank vorbei.

Um 8 Uhr morgens treiben zwei Gauchos eine Herde von 30 bis 40 Pferden zur Blutfarm. Kurz darauf beobachten wir, wie zwei Angestellte die Stuten von den Pferchen in den Treibgang jagen, der zum Gebäude führt. Einer schwenkt einen langen Stock mit weisser Fahne und der andere einen Stock, an dem eine Plastiktüte festgemacht ist. Letzterer schlägt…

weiterlesen
11April2017

Uruguay | Cerro Largo | Blutfarmen zur Hormongewinnung

Stark abgemagerte Stute mit schlimmer Beinverletzung.

Frühmorgens treiben zwei Gauchos ca. 200 Pferde von der Weide in die Pferche bei der Blutfarm. Ein weiterer Arbeiter hängt leere Blutbeutel zum Trocknen über einen Zaun. Um 8.35 Uhr beginnen drei Angestellte, Stuten von den Pferchen ins Gebäude zu treiben. Sie schlagen häufig mit ihren Holzstöcken auf die Pferde ein, sogar auf die Köpfe, manchmal…

weiterlesen