22Dezember2016

Argentinien | Mercedes | Schlachthof Lamar | Pferdefleischimport

Der starke Wasserstrahl wird direkt auf das Gesicht der Pferde gerichtet.

Als wir um 17.00 Uhr beim Schlachthof Lamar ankommen, werden im überdachten Bereich soeben Pferde mit Wasser abgespritzt. Der Mitarbeiter spritzt die Pferde viel häufiger ins Gesicht als der andere, den wir letztes Mal beobachtet haben. Die Pferde sind sehr nervös, einige gar verängstigt. In den kleinen und überfüllten Pferchen gibt es viel…

weiterlesen
21Dezember2016

Argentinien | Gualeguay | Schlachthof Entre Rios | Pferdefleischimport

Pferde werden beim Schlachthof angeliefert – in einem typischen Transporter ohne Dach.

Als wir um 7.50 Uhr beim Schlachthof Entre Rios ankommen, sind die Pferche im überdachten Bereich und die grossen Paddocks hinter dem Betrieb leer. Bei unserem Besuch letztes Jahr haben wir in den Paddocks einige Unterstände mit grösstenteils abgerissenen Stoffdächern gesehen. Diese heruntergekommenen Unterstände sind jetzt alle weg und auf den…

weiterlesen
20Dezember2016

Argentinien | Mercedes | Schlachthof Lamar | Pferdefleischimport

Das neugeborene Fohlen hat weder Stroh noch Schatten zur Verfügung.

Als wir morgens um 9.30 Uhr zum Schlachthof Lamar zurückkehren, stellen wir sogleich fest, dass die meisten Pferde während der Nacht oder am frühen Morgen geschlachtet worden sind. Es werden noch immer Pferde geschlachtet. Wir beobachten, wie Angestellte Pferde von den Pferchen zum Eingang des Gebäudes treiben. Sie schlagen die Pferde auch auf die…

weiterlesen
19Dezember2016

Argentinien | Mercedes | Schlachthof Lamar | Pferdefleischimport

Ein abgemagertes, geschwächtes Pferd liegt auf dem staubigen Boden.

Wir erreichen den Schlachthof Lamar am frühen Nachmittag. Es ist ein sehr heisser Tag und die Temperaturen erreichen 30°C. Bei unserem letzten Besuch im April 2015 waren die grossen Paddocks hinter dem Schlachthofgebäude leer und völlig mit Pflanzen überwuchert. Heute sehen wir etwa 300 Pferde. Trotz unserer zahlreichen Beschwerden in den…

weiterlesen
15Dezember2016

Uruguay | Canelones | Schlachthof Sarel | Pferdefleischimport

Ungenügender Witterungsschutz und trächtige Stute (rechts).

Als wir den Schlachthof Sarel erreichen, sind wir zunächst überrascht. Die weiten Paddocks neben der Landstrasse, die bei unserem letzten Besuch im Oktober leer standen, sind heute überfüllt. Es müssten sich etwa 250 Pferde auf dem Areal des Schlachthofes befinden. Die Temperatur liegt bei 28°C. Wir sehen, dass zwei kleine Unterstände gebaut worden…

weiterlesen
15Dezember2016

Uruguay | Canelones | Schlachthof Clay | Pferdefleischimport

Sammelstelle Clay: kein Schatten für die Pferde vorhanden.

Als wir bei der Sammelstelle des Schlachthofes Clay ankommen, stellen wir sofort fest, dass noch immer kein Witterungsschutz vorhanden ist. Die ehemaligen Unterstände sind nicht repariert worden, obwohl der Monat Dezember zu den heissesten des Jahres gehört. Die Pferde werden in Paddocks ohne jeglichen Schatten gehalten; es sind auch keine Bäume…

weiterlesen
04Dezember2016

Uruguay | Lavalleja - Minas | Rodeo | Pferdefleischimport

Die Pferde werden mit Sporen getreten und Peitsche geschlagen, damit sie buckeln.

Heute besuchen wir ein weiteres Rodeo, in Uruguay allgemein als “Jineteada” bezeichnet. Auch hier werden die Pferde mit verbundenen Augen an einen Pfosten gebunden und verbleiben so bis zum Start. Sie sind sehr verängstigt. Ein Pferd bricht zusammen und ein weiteres sogar zweimal, als sie versuchen, sich vom Pfosten loszureissen. Wenn das Rodeo…

weiterlesen
29Oktober2016

Uruguay | Tranqueras | Sammelstelle für “Schlacht”pferde | Pferdefleischimport

Pferd mit hervorstehenden Hüftknochen und Rippen.

Als wir die Sammelstelle des Pferdehändlers Bardanca in Tranqueras erreichen, sehen wir etwa 20 Pferde auf der Weide am Waldrand stehen. Das Waldgebiet, das Bardanca von dem Forstunternehmen Weyerhaeuser pachtet, ist ausgedehnt und möglicherweise befinden sich noch weitere Pferde in der Eukalyptus-Plantage, die von der Strasse aus nicht sichtbar…

weiterlesen
29Oktober2016

Uruguay | Tacuarembó | Auktionsmarkt | Pferdefleischimport

Abgemagerte und ermattete Pferde stehen in der prallen Sonne.

Um 9:30 Uhr, auf dem Weg nach Rivera, sehen wir in Strassennähe ein grosses Gelände mit Pferchen, in denen Rinder und Pferde gehalten werden. Wir halten an. Von den Gauchos erfahren wir, dass gestern hier eine Auktion stattgefunden hat und heute die Tiere verladen werden.

In den meisten Pferchen befinden sich Rinder, es gibt drei Pferche mit…

weiterlesen