12. February 2021

BR berichtet: Deutscher Bundesrat fordert mehr Tierschutz bei Transporten

Kann der Tierschutz in EU-Drittstaaten nicht gewährleistet werden, dann sollen Lebendtierexporte in diese Länder künftig verboten werden. So die Forderung des Bundesrates vergangene Woche an die Bundesregierung. In manchen Bundesländern, wie z.B. in Bayern, herrschen bereits strengere Regelungen für Tiertransporte. Diese werden immer wieder von Exporteuren umgangen, indem sie die Tiere über andere Bundes- und EU-Länder transportieren.

Für Amtsveterinäre eine Katastrophe: «Das ist eine schlimme Situation. Ansonsten kämpfen wir für den Tierschutz und hier müssen wir solche Dinge unterstützen», so Amtsveterinär Dr. Kai Braunmiller. Daher die Forderung nach einer bundesweit einheitlichen Regelung zum Schutz der Tiere beim Transport. Das Bayerische Fernsehen berichtet und zeigt Aufnahmen aus unseren Recherchen.

Zur Plenarsitzung des Bundesrates

Zur Berichterstattung des BR