18. December 2019

MDR aktuell berichtet über Blutfarm in Thüringen

Quelle: MDR

"Um das Hormon PMSG herzustellen, werden in Südamerika trächtige Pferde brutal misshandelt. Dabei wird den Tieren Blut abgenommen, um den Stoff zu gewinnen, der in der Schweinezucht die Effizienz steigert. Es ist ein lukratives Geschäft – auch für deutsche Firmen. Doch der aufgedeckte Skandal hatte die Politik aufgerüttelt. Die Dessauer Firma IDT verkaufte seine PMSG-Sparte an ein spanisches Unternehmen. Doch nun kommt heraus, dass auf einem Gestüt in Thüringen trächtigen Stuten Blut zur Gewinnung des Hormons abgenommen wird.

"Die bundesweit gültigen Leitlinien zum Schutz von Pferden bei der Blutentnahme sagen klipp und klar, einer Stute, die tragend ist, darf kein Blut abgenommen werden", sagt York Ditfurth. Der Tierschützer von der "Animal Welfare Foundation" hatte das Millionengeschäft mit südamerikanischen Pferden aufgedeckt. Daraufhin hatte das zuständige deutsche Ministerium auf Anfrage von "FAKT" geantwortet: Außerhalb von Europa habe man keine Handhabe." (Quelle: MDR) 

Zum Artikel