19. December 2019

Süddeutsche Zeitung berichtet über Blutfarm in Deutschland

"In einem Thüringer Gestüt wird trächtigen Stuten Blut zur Herstellung eines umstrittenen Hormonpräparats abgezapft. Das Thüringer Gesundheitsministerium und das betroffene Gestüt in Meura, erklärten, dass die Methode dort schon länger angewandt und den entsprechenden Behörden bekannt sei. Zuvor hatte die "Animal Welfare Foundation" (AWF) über die Methode dort informiert und sie kritisiert. Der Tierschutzverein arbeitete auch mit dem Fernsehmagazin "Fakt" zusammen. Einen entsprechenden Beitrag sendete die ARD am Dienstag. Das Blut wird für die Herstellung des Hormons "Pregnant Mare Serum Gonadotropin" (PMSG) genutzt. Es wird in der Schweinezucht eingesetzt." (Quelle: Süddeutsche Zeitung / dpa) 

Zum Artikel