14. March 2015

Uruguay | Canelones | Sammelstelle für “Schlacht”pferde | Pferdefleischimport

Sammelstelle von Pedrazzi, Clays Hauptlieferant.

Pedrazzi ist Clays grösster Lieferant und brachte im letzten Jahr 5‘761 Pferde zur Schlachtung. Als wir an seiner Sammelstelle vorbeifahren, sehen wir in den Pferchen vor allem Rinder und dazwischen ein paar wenige Pferde. Wir finden es seltsam, dass der grösste Lieferant von Clay nur so wenige Pferde hat.  Ein Nachbar von Pedrazzi erzählt uns, dass dieser Pferde an verschiedenen Orten  im Norden Uruguays und auf dem Weg in den Süden einkauft. Dann fahre er bei  seiner Sammelstelle vorbei, um den Anhänger mit ein paar Pferden, die er dort hält,  aufzufüllen. Die Pferde, die sich bereits auf dem Transporter befinden, würden  gewöhnlich nicht entladen. Der Transport von Norden nach Süden würde 8 bis 10  Stunden dauern, wenn Pedrazzi die Pferde direkt zum Schlachthof bringen würde.  Da er jedoch Pferde an vielen verschiedenen Orten unterwegs auflädt, kann der  Transport für die Pferde, die als erste verladen wurden, extrem lang sein. Ausserdem stellt es für Pferde eine erhebliche Stresssituation dar, wenn sie auf engstem Raum in neue Gruppen zusammengewürfelt werden.

Als wir Pedrazzis Arbeiter fragen, ob sie Pferde zum Verkauf anbieten, antworten diese, dass sie nur ein paar Reitpferde auf den Weiden haben, die aber nicht zu verkaufen seien. Die Pferde, die zusammen mit den Rindern in den Pferchen stehen, werden nicht erwähnt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Pferde zur Schlachtung bestimmt sind.