21. March 2015

Uruguay | Palmitas | Schlachthändler Bardanca | Pferdefleischimport

Bardancas verrosteter Anhänger mit scharfkantigen Schlitzen.

Reifen ohne Profil.

Der heruntergekommene Anhänger ist an Bardancas Zugmaschine gekoppelt.

Letzte Woche haben wir die Sammelstelle des Schlachthändlers Bardanca im Norden Uruguays besucht. Er hat uns erzählt, dass er auf einer anderen Farm in der Nähe von Mercedes im Westen des Landes auch noch Pferde hält. Bardanca beliefert alle drei EU-zertifizierten Schlachthöfe mit Pferden und ist einer von Clays Hauptlieferanten.


Als wir in Mercedes ankommen, erkundigen wir uns nach Bardancas Farm. Die Leute kennen jedoch nur Bardancas Privathaus in Palmitas. Wir fahren dorthin, doch niemand ist zuhause. Zwei Tiertransporter stehen neben dem Haus, ein grosser und ein kleiner. Wir bemerken Pferdemist auf dem Boden des grossen Anhängers, der heruntergekommen und völlig verrostet ist. In den Seitenwänden gibt es Schlitze mit scharfen Kanten, in denen Fohlen und Ponys ihre Beine einklemmen können. Die Reifen des Anhängers sind total abgenutzt und haben grösstenteils kein Profil mehr. Wir entdecken sogar Risse in den Reifen. Eine Zugmaschine mit der Aufschrift “BARDANCA” ist an den Anhänger gekoppelt, was bedeutet, dass er noch immer verwendet wird. Dies zeigt den nachlässigen Umgang mit Tieren, weil der Anhänger völlig ungeeignet und sogar gefährlich ist, um Tiere zu transportieren.