06Februar2015

6.2.2015 Slowenien | Ljubljana | Tiertransporte

Unser Team wartet an der ungarischen Autobahn in einem heftigen Schneegestöber auf Tiertransporter, als es die Nachricht über zwei Tiertransporter erhält, die auf der Autobahn bei Ljubljana stehen und aufgrund eines LKW-Fahrverbotes nicht weiterfahren dürfen. Kurzentschlossen fährt unser Team die vier Stunden nach Slowenien, macht sich auf die Suche nach den Transportern und findet sie tatsächlich. Obwohl seit dem 04.02. Unwetterwarnungen für Slowenien ausgegeben wurden und auf  LKW-Fahrverbote in Slowenien hingewiesen wird, versuchen zwei deutsche Transporter am Freitag durch Slowenien zum Hafen in Koper durchzukommen. An Bord sind tragende Rinder, die am Vortag in Brandenburg geladen und im Hafen von Koper auf ein Schiff mit Ziel Libanon verladen werden sollen. Sie lecken den Schnee von den Lüftungsgittern der LKWs, ein Zeichen von Durst.

Nach Rücksprache mit der Polizei dürfen die Tiertransporter zum Hafen von Koper weiterfahren, nachdem sie fünf Stunden am Strassenrand stehen. Wir werden Anzeige erstatten gegen die Verantwortlichen. Der Transport hätte bei der vorhergesagten Wettersituation weder genehmigt noch durchgeführt werden dürfen.