08Dezember2015

Kanada | Alberta | Schlachthof Bouvry | Pferdefleischimport

Junges Fohlen in Pferch ohne Witterungsschutz.

Fohlen mit starkem Nasenausfluss.

Dünnes Fohlen mit starker Schwellung im Gesicht.

Abgemagerte Stute, die krank aussieht.

Wir kommen um 7:45 beim Schlachthof Bouvry an. In den Pferchen befinden sich je 70 bis 100 Pferde. Auf dem ganzen Gelände gibt es nur in einem einzigen Pferch einen Unterstand. In einigen Pferchen sehen wir grosse Gruppen von Stuten und Fohlen unterschiedlichen Alters. Einige Fohlen haben starken nasalen Ausfluss, andere husten ständig. Ein Fohlen scheint sehr krank zu sein, entweder hat es eine fortgeschrittene Drusen-Infektion oder einen vereiterten Zahn. Sein Gesicht ist stark angeschwollen und es ist sehr dünn. Eine Stute und ihr Fohlen stehen ausserhalb der Pferche und sind viel dünner als die anderen Tiere, vermutlich weil sie keinen Zugang zu den Futtertrögen haben. Die Stute hat einen eitrig gelben Nasenausfluss und mehrere kahle Stellen auf ihrem Körper, was Anzeichen einer Krankheit sein könnten.

Mehrere andere Pferde befinden sich in einem schlechten Zustand: Wir entdecken einen Fuchs mit Verletzungen an beiden Hinterbeinen, die stark angeschwollen sind. Ein anderer Fuchs hinkt stark und kann sein rechtes Vorderbein kaum belasten. Ein dunkelbraunes Pferd ist auf beiden Vorderbeinen lahm und hat verwachsene Hufe. Wir sehen eine stark abgemagerte Stute, die krank aussieht und deren Körper von Narben bedeckt ist. Sie steht bewegungslos und wie benommen zwischen den anderen Pferden.

Wir werden die EU-Kommission über diese Beobachtungen informieren und Bouvrys Betrieb auch in Zukunft kontrollieren.