28Oktober2015

Polen | Farm Animal Service

Kühe angebunden im Stall ohne Einstreu.

Kranker Hund.

Der Farmer bringt die Stute von der Weide.

Huftrimmen der Fuchsstute.

Hengst Nivos während dem Trimmen.

Unser Team hat Informationen über die schlechte Haltung auf einer Farm erhalten. Hier wurden anfangs Februar 2014 bereits zwei Pferde konfisziert. Gemäss der Veterinärsinspektion waren die Bedingungen für die anderen Tiere ausreichend. Wir haben Glück als wir ankommen, der Bauernhof ist offen. Beim letzten Besuch war das Tor verschlossen und wir konnten nicht hineingehen. Die sechs Kühe und zwei Pferde leben unter zufriedenstellenden Bedingungen, doch die Haltung ist sehr schlecht: es gibt kein Einstreu in den Ställen, wir können kein Wasser oder Heu für die Tiere sehen. Einer der Hunde hat eine schwere Hautkrankheit und benötigt eine Behandlung. Wir finden auch den Bauer. Er ist auf den Rollstuhl angewiesen und ihm geht es sichtlich schlecht. Die Mutter und Schwester, welche die Farm betreiben, sind nicht anwesend. Unser Team stattet dem Bürgermeister sofort einen Besuch ab und fordert ein Eingreifen der Behörden. Zusätzlich informiert es die Veterinärsinspektion.Auf dem nächsten Bauernhof finden wir die Pferde unter guten Haltebedingungen vor. Die drei Stuten haben Boxen und einen Paddock. Zwei von ihnen haben bereits korrigierte Hufe.

Der letzte Einsatz dieses Tages führt unser Team auf einen Bauernhof, auf dem wir 2014 eine Stallmodernisierung durchgeführt und einem Paddock aufgebaut haben. Wir korrigieren die Hufe von Zuchthengst Nivos, welcher prima gehorcht und brav mitmacht.
Als wir diese Farm zum ersten Mal besucht haben, hielt der Züchter seine Pferde in einem dunklen Stall angebunden. Jetzt finden wir die Pferde alle zusammen draussen vor und der Bauer hat sogar einen Offenstall auf dem Paddock errichtet, sodass die Pferde rein und raus können wie es ihnen beliebt. Dies sind die Erfolge, welche unser Team vorantreiben und in unserer Arbeit bestärken.