26Januar2018

Polen | Region Katowice | Gemeinsame Tiertransportkontrollen mit der ITD Katowice

Zwei Tage gemeinsame Tiertransportkontrollen mit der Schwerlastverkehr-Polizei enden in Anzeigen für vier Transporte. Alle gestoppten Tiertransporter verstossen eklatant gegen die Tiertransportverordnung. Jeder Transporter stellt für sich einen eigenen “Verstoss-Rekord” auf. Der erste transportiert Bullen auf zwei Ladeebenen. Dazu wurde das Dach auf 4.33 Meter angehoben. Erlaubt sind 4 Meter. Und trotzdem ist die Stehhöhe für die Tiere nicht ausreichend. Der zweite Transport hat Rinder geladen, die an den Hörnern festgebunden sind und gemischt mit hornlosen Tieren stehen. Auch hier überragt die Höhe des Transporters die erlaubten 4 Meter. . Im dritten Transporte finden wir eine liegende Kuh (Downer: Tiere, die aus eigener Kraft oder selbstständig nicht mehr aufstehen können) zusammen mit einem Bullen. Sie sind nicht abgetrennt. Die Kuh hätte nicht verladen werden dürfen. Beide sind an ihren Hörnern angebunden. Das vierte Fahrzeug ist ein Mercedes Sprinter (Kastenwagen). In ihm stehen zusammengequetscht fünf ausgewachsene Kühe mit jeweils rund 500 kg Gewicht. Ein Sprinter darf nur 1.1 Tonnen Ladung aufnehmen. Neben der krassen Überladung wird eklatant gegen Tierschutzvorgaben verstossen. Die Tiere mussten an Ort und Stelle umgeladen werden in einen  anderen Transporter. Gegen alle Transporte wurden Strafen verhängt und die zuständigen Veterinärbehörden verständigt.