24Februar2015

Schweiz | Kanton Jura | Freiberger Pferde

kleine Box

dreckiges Wasser

hungriges Pferd

offener Laufstall

dunkler Stall

schmutziger Stall

verschmutzter Auslauf

Auslauf

Unser Team kontrolliert am 24. Februar 2015 unangemeldet fünf Freiberger-Zuchtbetriebe im Kanton Jura und einen im Kanton Bern. Auf drei Höfen macht die Pferdehaltung einen guten Eindruck. Die Pferde werden tierschutzgerecht in Gruppenlaufställen oder genügend grossen Boxen gehalten und haben ständigen oder regelmässigen Auslauf im Freien. Bei einem Betrieb vermuten wir, dass die Boxen zu klein sind und zwei der fünf Pferde nicht genug Tageslicht haben. Bei zwei der sechs Haltungen stellen wir verschiedene Tierschutzverstösse fest, zum Teil gravierende. Auf einem Hof werden die Freiberger in einem dunklen Stall gehalten und zum Teil kann man ohne Taschenlampe kaum erkennen, ob sich Pferde in den Boxen befinden. Die Pferde stehen in tiefem Mist und haben keinen sauberen und trockenen Liegebereich zur Verfügung. Der Gruppenlaufstall hat einen kleinen befestigten Auslauf, der jedoch ebenfalls völlig mit Kot und Urin verschmutzt ist. Nur die dreijährigen Pferde werden zurzeit regelmässig bewegt, da sie auf den Feldtest vorbereitet werden. Die anderen Pferde werden nach Aussage des Züchters im Winter nicht genutzt und kommen nur ein paar Mal pro Woche auf einen Sandplatz, und dies, obwohl Pferde per Gesetz täglich mindestens zwei Stunden Auslauf erhalten müssten. Auf einem anderen Hof haben die Pferde nur dreckiges und veralgtes Wasser zur Verfügung.  Der Stall wurde schon lange nicht mehr ausgemistet und da die Mistmatratze hoch ist, sind die Balken tief, was zu Verletzungen führen kann. Wir werden bei der zuständigen kantonalen Veterinärbehörde eine Beschwerde bezüglich dieser beiden Höfe einreichen.