19Juni2018

Deutschland | Bad Waldsee | Exporte von Milchkälbern durch die Rinderunion

Unser Team beobachtet bereits seit über einem Jahr die Exporte nicht abgesetzter Kälber durch die Rinderunion in Bad Waldsee. Die Transportfirma S. Röck wurde von den zuständigen Veterinärbehörden verpflichtet, die Kälber auf halber Strecke, an der Versorgungsstation Bardy Bresse in Frankreich, zu versorgen. Erst dann sollten die Kälber weiter zu einer Sammelstelle in Vic / Spanien transportiert werden. Im Herbst 2017 legten wir den Behörden umfassende Beweise über die Machenschaften hinter diesen Kälbertransporten vor. Tatsächlich stoppen die Transporte für zwei bis drei Stunden an der Versorgungsstation, aber die Kälber werden weder im Stall, noch im Fahrzeug mit Milchaustauscher oder ähnlichem versorgt. Die Transportzeit der Kälber wird also regelmäßig verlängert und damit auch das Leiden der Tiere. Nach unserer Beschwerde informiert uns die zuständige Behörde über eingeleitete Ermittlungen. Wir setzen unsere Beobachtungen 2018 fort, aber die Versorgungsstation in Frankreich hat den Sichtschutz aufgerüstet und wir werden von der Polizei am Filmen gehindert. Heute gelingt es uns dennoch, einen tschechischen Transporter zu beobachten, der die Kälber von Bad Waldsee nach Spanien transportiert. Auch dieser Transporteur parkt zwei Stunden auf dem Gelände der Versorgungsstation in Frankreich, ohne die hungrigen Kälber zu versorgen. Wir werden rechtliche Schritte gegen die Beteiligten einleiten.