Einsatzberichte nach Land:

21. September 2022

800 Jungbullen auf dem Mittelmeer gestrandet. Droht jetzt die Nottötung?

Aufnahme aus unserem Einsatz: Lebende Tiere in einem EU-Exporthafen vor der Verladung auf das Tiertransportschiff Nader-A.

Vor fast drei Wochen wurden die Tiere aus Frankreich per Schiff nach Algerien exportiert. Dort wurde die Entladung der Tiere wegen einem Bürokratieproblem verweigert. Seither irren die Bullen, eingepfercht auf einem 45 Jahre alten Schrottschiff, der Nader-A, auf dem Mittelmeer umher. Bislang wissen wir nicht, wie viele Tiere auf dem Schiff noch am…

12. August 2022

Tierexporte per Schiff: 4’000 Rinder auf dem Weg nach Ägypten und Israel

Die JULIA AK ist ein 46 Jahre altes Frachtschiff, das später zu einem Tiertransportschiff umgebaut wurde. Viele solcher Schiffe fahren unter schwarzen Flaggenstaaten und sollten längst verschrottet sein.

Was hat sich für die Tiere verbessert? Mit dieser Frage waren wir im Juni und Juli in Raša, Kroatien, und Cartagena, Spanien. Die beliebten Urlaubsziele gehören zu den wichtigsten Exporthäfen Europas. Von hier werden jedes Jahr drei Millionen Schafe und Rinder aus der EU in den Nahen Osten verschifft. Dort werden sie betäubungslos geschlachtet.

08. Juli 2022

3.071 Stimmen gegen Qualhormon PMSG an isländisches Ministerium übergeben

3.071 Personen haben unsere Petition „Island: Schluss mit dem Blutgeschäft“ unterzeichnet. Diese Stimmen haben wir an das isländische Landwirtschaftsministerium übergeben. Der öffentliche Druck auf Entscheider*innen hat maßgeblichen Einfluss darauf, was künftig mit den Blutstuten passiert.

30. Juni 2022

Tiertransporte: Ungarn stoppt Hitzetransporte per Lkw ab dem 1. Juli

Grund für das vorläufige Transportverbot ist die anstehende Sommerhitzewelle. Ab dem 1. Juli darf kein Tiertransporter mit Bestimmungsland Türkei Ungarn mehr verlassen oder durchqueren. Ein Teilerfolg für den unsere Einsatzteams jahrelang gekämpft haben. Seit 2010 dokumentieren wir das Leiden der Tiere auf dem Weg in die Türkei. Jahrelang hat man…

28. Juni 2022

Einsatz: Kontrolle eines Kälbertransports aus Deutschland auf dem Weg nach Spanien

Wir beobachten zum ersten Mal die Versorgung von Kälbern mit Elektrolytlösung innerhalb eines Lkws.

Unser Team folgt gemeinsam mit einem Amtstierarzt verdeckt einem deutschen Transporter, der nicht entwöhnte Kälber nach Spanien transportiert. Nach acht Stunden Fahrt stoppen die Fahrer in Frankreich, um die Kälber mit Elektrolytlösung zu versorgen. Die Mehrzahl der Kälber nimmt die Elektrolytnahrung über das eingesetzte Tränkesystem an.

Wir sind…

25. Juni 2022

Einsatz in Spanien: Verladung von Rindern auf Exportschiffe von Spanien nach Ägypten

Unser Team darf den Hafen nicht betreten und arbeitet aus der Ferne.

Der Hafen von Cartagena in Spanien ist einer der wichtigsten Exporthäfen. Von dort aus werden europäische Tiere in Länder außerhalb der EU gebracht. Mitte Juni beobachtet unser Team dort Verladungen von Rindern auf Exportschiffe. Mit im Einsatz sind unsere Partnerorganisationen Animals International und der Verein Gegen Tierfabriken.

Im Hafen…

06. Juni 2022

Tiertransporte: Offener Brief an die EU-Ratspräsidentschaft

In einem offenen Brief gemeinsam mit befreundeten Tierschutzorganisationen, fordern wir den europäischen Rat für Landwirtschaft und Fischerei auf, sich bei der EU-Agrarministerkonferenz im Juli 2022 für eine strengere Tierschutztransportverordnung einzusetzen.

Unsere wichtigsten Forderungen sind u.a.:  

  • Exportverbote lebender Tiere in…
31. Mai 2022

Polen | Swietokrzyskie | Monatsbericht Mai: Farm Animal Service

Szerzawy: Wir kümmern uns um die Klauenpflege bei mehreren Kühen.

In diesem Monat beginnt die Arbeit für unser Farm Animal Service (FAS) Team damit, sich um mehrere Kühe zu kümmern. Unser erster Einsatz ist auf einem Bauernhof in Szerzawy. Dort kürzen wir die Klauen dreier Kühe. Bei allen drei Tieren sind die Klauen stark überwachsen.  Die Klauen der restlichen Herdenmitglieder sind in einem guten Zustand. Der…

31. Mai 2022

Kälber-Qualtransport: sechs Fahrer vor Gericht

Tote, kranke und geschwächte Kälber, die nicht mehr stehen können und einzeln aus dem Transporter gezogen werden müssen: solche Qualtransporte finden wir immer wieder auf unseren Einsätzen. Dabei sind die Kälber auf dem Foto noch nicht einmal am Ziel. Ihre Fahrt begann in Litauen und sollte in Israel enden. In Polen hielt unser Team mit der…