Einsatzberichte nach Land:

31. März 2020

Gemeinsame Briefe an die EU Kommission: Grenzüberschreitende Tiertransporte sofort stoppen!

In zwei gemeinsamen Briefen mit 35 anderen Tierschutzorganisationen fordern wir die EU-Kommission auf, grenzüberschreitende Tiertransporte sofort zu stoppen. In Zeiten der Corona-Pandemie ist es unverantwortlich das Leben und die Gesundheit von Tieren und Menschen unnötig zu gefährden. Mit jeder Grenze, die ein Tiertransporter passieren muss bis…

30. März 2020

Polen | Swietokrzyskie | Monatsbericht März: Farm Animal Service

Lomno. Wir behandeln ein Pferd mit einem Hämatom im Huf.

Der erste Einsatztag im März beginnt für unser Farm Animal Service (FAS) Team auf einem Hof in Lomno. Dort befindet sich eine lahmende Stute. Als wir die Stute untersuchen, entdecken wir in einem Huf ein Hämatom. Wir desinfizieren und behandeln die Wunde. Sobald das Hämatom abgeheilt ist, werden wir zum Ausschneiden der Hufe wieder nach Lomno…

26. März 2020

Tierexporte: Jetzt reicht es den Amtstierärzten

Quelle: Bundestierärztekammer (BTK)

In einem Brief an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, der in seiner Deutlichkeit keine Interpretationsspielraum lässt, erklärt die Bundestierärztekammer (BTK), dass sie sich nicht länger gewillt ist, als "Steigbügelhalter für tierschutzwidrige Transporte herhalten zu müssen".

Darüber hinaus fordert die BTK "verbindliches…

13. März 2020

Polen | Koroszczyn, Korczowa | Tiertransportschulung für Grenz- und Bezirksveterinäre

Am Dienstag, den 10. März, trifft unser Team am Grenzübergang in Koroszczyn ein. Dort führen wir eine Schulung für Grenztierärzte zur Tierschutztransportverordnung (EG) 1/2005 durch. Die polnische Grenze ist für Tiertransporte von strategischer Bedeutung, da sie Ein- und Austrittspunkt in die Europäische Union ist. Die Teilnehmenden wurden…

07. März 2020

Polen | Bodzentyn | Monatsbericht März: Rindermarkt

Rindermarkt in Bodzentyn: Wir dokumentieren überwachsene Klauen bei einer Kuh und leiten den Fall an das Veterinäramt weiter.

Unser Team ist im Einsatz auf dem Rindermarkt in Bodzentyn. Wir möchten den Zustand der Tiere überprüfen. Wir schätzen, dass heute ca. 300 Tiere in Bodzentyn zum Verkauf angeboten werden. Wie bei unseren letzten Einsätzen werden auch im März hauptsächlich Kälber verkauft. Das liegt vermutlich an den Subvensionen, die im Mai von der Regierung für…

05. März 2020

Australien | Pferdefleischimporte: Interview mit Informantin Kathrin

Wir sprechen mit Informantin Kathrin über ihre zwei Jährlinge, die unrechtmässig im Schlachthof Meramist getötet wurden.

Heute trifft sich unser Einsatzteam mit Informantin Kathrin (Name geändert). Sie möchte anonym bleiben. Kathrin erzählt uns die Geschichte einer Strohfrau, die ihre beiden Jährlinge Peach und Archie für einen Schlachthändler durch Täuschung von ihr erschlichen hat.

Wegen gesundheitlicher Probleme hatte Kathrin beschlossen, ein neues Zuhause für…

04. März 2020

Australien | Caboolture, Queensland | Pferdeschlachthof Meramist

Stromschläge in den Anus sind Routine (Bild: vertrauliche Quelle).

Heute treffen wir einen Informanten, der aus Sicherheitsgründen anonym bleiben muss. Er zeigt uns Aufnahmen einer verdeckten Recherche im Schlachthof Meramist. Verstecke Kameras haben die Aktivitäten in diesem EU-zugelassenen Schlachthof an 22 willkürlich gewählten Schlachttagen aufgenommen über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg. Bis zu acht…

04. März 2020

Australien | New South Wales | Pferdefleischimporte: Interview mit Informantin Margaret

Informantin Margaret erklärt uns die Verkäufererklärung.

In einer kleinen Ortschaft in New South Wales trifft sich unser Einsatzteam mit Margaret, die seit Jahren über den Handel mit “Schlacht”pferden recherchiert. Sie erklärt unserem Team, dass das aktuelle System der Rückverfolgbarkeit für “Schlacht”pferde in Australien nicht zuverlässig ist, weil es sich ausschliesslich auf die Aufrichtigkeit der…

03. März 2020

Frankreich | Frontenaud | Kälbertransporte aus Deutschland unter Polizeischutz

Der Kälbertransport aus Deutschland wird von der französischen Polizei eskortiert.

Unser Team folgt einem Kälbertransport aus Deutschland mit Bestimmungsort Spanien auf dem Weg zu einer Kontrollstelle in Frankreich. Mehrfach dokumentierten unsere Teams in der Vergangenheit die Machenschaften von Transporteuren und dem Betreiber dieser Kontrollstelle in Frankreich. Die Kälber aus Deutschland sollten hier auf  ihrem Weg nach…